Telefonieren mit dem Handy im Ausland

Aufgrund wechselseitiger Verträge ist Telefonieren und Internetsurfen im Ausland heute so leicht wie nie zuvor. Gut ist es, vorab abzuklären, welche Richtlinien gelten, damit man anschließend keine bösen Überraschungen erlebt. Denn auch wenn die Preise für Roaming heutzutage so billig wie nie zuvor sind, fallen dennoch Kosten an. Und je nach Intensität der Verwendung von Handy und Internet auch nicht so wenig. Dies dürfte wohl einer der Hauptgründe sein, weshalb viele Menschen ihr Handy oder Internet im Ausland kaum verwenden möchten.

Das sogenannte Roaming macht es möglich, im Ausland mithilfe eines ausländischen Netzes über das eigene inländische Netz zu telefonieren – dabei fallen natürlich Extrakosten an, die jedoch EU-weit einheitlich geregelt und mittlerweile relativ niedrig sind. Natürlich ist es gut, vor Antritt einer Reise darüber gut Bescheid zu wissen.

Des Weiteren verfügt der Handy-Anbieter “Drei” über einen Tarif, der sich “3 Like Home” nennt und mit dem in gewissen Partnerländern keine Roaminggebühren anfallen – man telefoniert also zu den selben Preisen wie in Österreich. Zu diesen Partnerländern zählen etwa Italien, Dänemark oder Schweden.

Über die EU-Richtlinien für Roaming ab 2009 haben wir bereits berichtet.

Wenn man sich über einen längeren Zeitraum im Ausland aufhalten wird und dies vorab weiß, kann man sich überlegen, sich ein Handy bzw. eine SIM-Karte im jeweiligen Land zu besorgen, denn das kann einem enorme Kosten ersparen. Dies wird beispielsweise hier geschildert: Mobiltelefonie im Ausland (in einem EU-Land) am Beispiel von Schweden; hier wird auch auf das angesprochene “3 Like Home” eingegangen.

Roaming mit dem Handy (oder für das mobile Internet) ist meistens ein wichtiges Thema vor Antritt einer Reise, denn ganz ohne Telefonieren möchte man im Urlaub nicht auskommen. Zudem kann es gerade im Ausland wichtig sein, erreichbar zu sein.


Trackbacks/ Pingbacks

  1. [...] Innerhalb der EU ist Telefonieren mit dem Handy und Internet surfen relativ günstig, wobei Maximalkosten von 42 Cent pro Minute bei aktiven Telefonaten vorliegen (wenn man also selbst jemanden vom Ausland aus anruft); wird man dagegen angerufen, belaufen sich die Kosten auf maximal 13,2 Cent pro Minute. Doch selbnst diese an sich humanen Preise schließen nicht aus, dass man am Ende des Urlaubs mit einer Handyrechnung konfrontiert wird, die alle Grenzen sprengt. Telefonieren im Ausland sowie Roaming-Richtlinien in der EU ab 2009 [...]

Deine Meinung ist uns wichtig

*